Gottesdienst und Corona:Gottesdienst in Corona-Zeiten - mit Willkommensdienst

Corona
Corona
Datum:
8. Juli 2021
Von:
Köln am Südkreuz

Wäre es nicht besser von „physical distancing“ zu sprechen und dafür zu sorgen, dass wir uns sozial eben gerade nicht voneinander distanzieren? Aber wie können wir das leben in den Gemeinden?

Dazu gibt es viele Ideen, angefangen von Nachbarschaftshilfen bis hin zu digitalen Angeboten. Vor allem war es schwer, eine so lange Zeit und vor allem eine so wichtige Zeit im Kirchenjahr mit Fastenzeit und Ostern ohne gemeinsam gefeierte Gottesdienste zu sein.

Heute dürfen wir wieder gemeinsam Messe feiern, allerdings gibt es dabei einige Regeln zu beachten:

Da es unumgänglich ist, dass ein genügend großer Mindestabstand eingehalten wird, sind die Plätze, die in der Kirche besetzt werden dürfen klar markiert. Nur diese Plätze dürfen benutzt werden, Familien dürfen jedoch zusammen sitzen.

Bei allen Wegen, die in der Kirche zurückgelegt werden, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Zudem erbitten wir für die Sonntagsgottesdienste eine Anmeldung, da die Platzzahl begrenzt ist. Anmeldungen nehmen die Pfarrbüros telefonisch oder per Mail entgegen, bitte beachten Sie die Öffnungszeiten, d.h. eine kurzfristige Anmeldung am Wochenende ist nicht möglich! Eine Anmeldung ist auch über die Homepage möglich.

Der Willkommensdienst kümmert sich um den Einlass vor den Gottesdiensten. In allen Gemeinden haben sich Frauen und Männer dazu bereit erklärt, diesen wichtigen Dienst übernehmen, d.h. die Gottesdienstbesucher auf der Liste abzuhaken oder sie einzutragen und die Regeln zu erläutern. Wenn Sie diesen Dienst unterstüzen möchten, können Sie sich gern im Pastoralbüro melden.

Pfarrbüro Mariä Empfängnis

Raderberger 199
50 968 Köln

Geöffnet:

Di 10-12 Uhr und 

Do 16-18 Uhr